Wilmersdorfer Straße 102
10629 Berlin-Charlottenburg

Telefon: 030-323 40 94
  030-323 40 95
Fax: 030-324 18 40

Kanzlei Rebbitz·Werner

Der Schwerpunkt der Tätigkeit unserer in Berlin-Charlottenburg ansässigen Kanzlei liegt - neben dem Notariat - im Zivilrecht. Besondere Aufmerksamkeit widmen wir dem Arbeitsrecht, dem Familienrecht sowie dem Bank- und Kapitalmarktrecht.

Unsere Tätigkeitsgebiete, mit denen wir uns intensiv befassen, sind darüber hinaus das

Erbrecht

Mietrecht

Baurecht

Straßenverkehrsrecht

Grundstücksrecht

Gesellschaftsrecht

Genossenschaftsrecht

sowie die weiteren zivilrechtlichen Tätigkeitsfelder

Wir legen Wert auf eine persönliche und eingehende Beratung, wobei unsere Bemühungen besonders auf Konfliktvermeidung/-verhinderung im Vorfeld gerichtlicher Auseinandersetzung liegen.

An dem Standort, wo sich die Kanzlei heute in Berlin-Charlottenburg befindet, wurde sie im Jahre 1950 durch den Rechtsanwalt und Notar Wilhelm Fingerhuth gegründet.
Der Sohn des Kanzleigründers, Wolf-Achim Fingerhuth, übernahm im Jahre 1965 von seinem Vater die Praxis. Er war der Seniorpartner unserer Kanzlei und hat sie über 40 Jahre geprägt. Er verstarb am 27. April 2007.

Zum 1. April 1972 trat Rechtsanwalt Bernd Tiling in die Kanzlei ein, nachdem er am 16. Juli 1971 als Rechtsanwalt beim Landgericht Berlin zugelassen worden war. Seit dem 11. November 1976 ist Bernd Tiling beim Kammergericht als Rechtsanwalt zugelassen. Am 1. April 1979 schlossen sich Wolf-Achim Fingerhuth und Bernd Tiling zu einer Sozietät zusammen. Bernd Tiling wurde am 8. Februar 1983 zum Notar bestellt. Rechtsanwalt Tiling beschäftigte sich u.a. intensiv mit dem Arbeitsrecht; 1989 erhielt er die Berechtigung, die Bezeichnung "Fachanwalt für Arbeitsrecht" zu führen.
Mit dem Ende des Monats in dem der Notar sein 70. Lebensjahr vollendet hat erlischt nach dem Gesetz sein Notaramt (§§ 47, 48a BNotO). Herr Bernd Tiling ist somit seit dem 1. Dezember 2013 Notar a. D.. Mit Wirkung ab dem 1. Januar 2015 ist Rechtsanwalt Tiling aus unserer Sozietät ausgeschieden.

Rechtsanwalt Eberhard Rebbitz trat unmittelbar nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt beim Landgericht Berlin am 16. Februar 1983 in die Kanzlei ein. Die Zulassung beim Kammergericht erfolgte am 4. Januar 1988. Der Eintritt in die Sozietät folgte am 1. Januar 1992. Am 27. Oktober 1993 wurde er als Notar zugelassen. Seit seinem Studium galt sein Interesse auch dem Familienrecht; seit dem 9. Mai 2001 ist es ihm gestattet, die Bezeichnung
"Fachanwalt für Familienrecht“ zu tragen.
Seit Jahren auch auf den Gebieten des Bankrechts und Kapitalmarktrechts gesammelte Erfahrungen und die Erfüllung der formalen Voraussetzungen führten dazu, dass die Rechtsanwaltskammer Berlin Herrn Rechtsanwalt Rebbitz die Befugnis verlieh, ab Mitte August 2009 die weitere Zusatzbezeichnung "Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht" zu führen.

Am 3. Juli 1997 wurde Rechtsanwalt Lutz Werner als Anwalt beim Landgericht Potsdam zugelassen, nachdem er bereits seit dem 10. Februar 1997 in dem seinerzeit - bis Mai 2006 - in Potsdam befindlichen Büro unserer Kanzlei tätig war. Seit Mai 2006 übt er seine Tätigkeit in unserem hiesigen Büro in Berlin – Charlottenburg aus. Seit dem 1. Juli 2004 ist Herr Werner Mitglied der Sozietät. Vom Beginn seiner Tätigkeit in der Kanzlei an, war Rechtsanwalt Werner im Bankrecht tätig, seit dem 13. August 2008 ist es ihm gestattet die Bezeichnung "Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht" zu führen.


Rechtsanwaltskanzlei
Rebbitz•Werner
Wilmersdorfer Straße 102
10629 Berlin-Charlottenburg

Telefon:
 030-323 40 94
 030-323 40 95
Fax:
 030-324 18 40

Aktuelles
Düsseldorfer Tabelle ab dem 1.Januar 2016
Ab dem 1.1.2016 wurden die Werte der Düsseldorfer Tabelle erneut angepasst. Diese aktuelle Tabelle ...
Düsseldorfer Tabelle ab dem 1. 8. 2015
Die Werte der Düsseldorfer Tabelle haben sich ab dem 1 .August 2015 geändert. Sie finden die neue T...

Düsseldorfer Tabelle 2015 (bis Juli 2015)
Eine Übersicht über die Düsseldorfer Tabelle bis zum 31. Juli 2015 finden Sie hier
Düsseldorfer Tabelle - Erhöhung der Selbstbehalte
Erhöhung der Selbstbehalte ab dem 1. Januar 2015. Der Selbstbehalt für unterhaltspflichtige E...